Stellen. Angebote.

Das Goecom Team sucht Unterstützung für interessante Jobs rund um Marvin und die Bäckereibranche.

Softwareentwicklerinnen, IT-Systemkaufmänner, Supporterinnen und Büromanager arbeiten bei uns Hand in Hand. Jeder Mitarbeiter hat einen Schwerpunkt und jeder hat eine Lieblingsaufgabe.

Persönliche und klare Kommunikation miteinander finden wir wichtig. Meetings sind unverzichtbar, aber auch kurz und knackig. Informationsaustausch gibt es auch an der Kaffeemaschine.

Ein wertschätzender Umgangston und eine gute Portion Humor gehören einfach dazu. Bei uns gibt es auch keine Zeiterfassung. Unsere Zusammenarbeit beruht auf Vertrauen.

Eigenständige Arbeit und selbstverantwortliche Entscheidungen prägen unsere Arbeitsweise. Arbeit muss nicht Arbeit sein.

Aktuelle Stellenangebote:

Neueste. Meldungen.

Hier geht’s zu den News der letzten Wochen

Team. Work.

Gemeinsam sind wir erfolgreich.

Wir sind ein Fan von kurzen Wegen. Von der Entwicklungsabteilung, Hotline und Support, Premium Support, über die Verwaltung und Buchhaltung bis hin zur Geschäftsführung. Wir sind für Sie da.

Unsere feste Überzeugung ist es, dass nur in einem guten Betriebsklima auf Vertrauensbasis, mit klarer, persönlicher Kommunikation und kurzen Wegen die besten Produkte geschaffen werden können.

Wir fördern und fordern unsere Mitarbeiter und uns selbst individuell und täglich, um für unsere Kunden optimale Ergebnisse zu erzielen.

Ob Kunde, Lieferant oder Mitarbeiter – freundliche, wertschätzende und oft herzliche Kommunikation ist fester Bestandteil der Goecom Firmenphilosophie.

Alexander Albert

Alexander Albert

Support
info@goecom.de

Olga Dewald

Olga Dewald

Verwaltung
verwaltung@goecom.de

Martin Elbert

Martin Elbert

Entwicklung
entwicklung@goecom.de

Andreas Janssen

Support
info@goecom.de

Hans Kaiser

Servicepartner
hans@kaiser-krumbach.de

Christine Gaus

Verwaltung
verwaltung@goecom.de

Finn Glebe

Entwicklung
entwicklung@goecom.de

Christine Klepsch

Geschäftsführerin
christine.klepsch@goecom.de

Dr. Michael Landes

Entwicklung
entwicklung@goecom.de

Patric Leu

Patric Leu

Support
info@goecom.de

Peter Oeller

Peter Oellers

Servicepartner
info@oellers-edv.de

Bernd Ratzel

Unternehmensgründer
bernd.ratzel@goecom.de

Christian Riffel

Entwicklung
entwicklung@goecom.de

Pascal Rottmann

Support
info@goecom.de

Annina Rupp

Verwaltung
verwaltung@goecom.de

Alexander Schoppik

Support
info@goecom.de

Stefan Simon

Support
info@goecom.de

Andy Stumpe

Entwicklung
entwicklung@goecom.de

Klaus Tritschler

Servicepartner
klaus@der-tritschler.de

Annie

Empfangsdame / Security
annie@goecom.de

Qualität. Geschichte. Über 30 Jahre.

Vom Turnschuhprogrammierer zum Softwareexperten. Wie alles begann.

Eigentlich begann es bereits vier Jahre zuvor. Ein Informatikstudent (Herr Bernd Ratzel, der heutige Inhaber und Gesellschafter der Goecom) begann während der Semesterferien in einer Bäckerei als Aushilfskraft zu jobben. Da Studenten oftmals die Anfangszeiten in Bäckereien als nicht wirklich optimal ansehen – gewöhnlich gehen sie um 2 Uhr nachts ins Bett und nicht zur Arbeit – war es für diesen Studenten ein Glücksfall, dass diese Bäckerei auf der Suche nach einem zur Bäckerei passenden Softwarepaket war. Nach kurzer Beratung wurde der Ferienjob von der Produktion ins Büro mit studententauglichen Arbeitszeiten verlagert. Das erste Programmpaket wurde damals auf einem Commodore 64 erstellt – heute eine echte Antiquität. Die Qualität des Produktes veranlasste das  Inhaberteam und den Studenten noch während der Studienzeit ein gemeinsames Software-Unternehmen zu gründen. Nach Neuerstellung der Software für die damals innovativen und neuen IBM-kompatiblen PC’s mit CPM oder MS-DOS Betriebssystem, wurde diese Software erfolgreich vertrieben. Die Limitierungen der alten Programmiersprachen und Datenverwaltungen machten jedoch schnell klar, dass eine andere Softwaretechnik verwendet werde musste. Eine Restrukturierung des Unternehmens führte dann zu der Gründung der Goecom in Kronau. In zwei Keller-räumen eines ehemaligen Getränkelagers wurde das neu gegründete Unternehmen untergebracht. Ein neues Konzept für eine Bäckerei-software wurde erstellt und die ersten Zeilen und Eingabemasken von MERLIN generiert. Nach kurzer Zeit erfolgten bereits erste Teststellungen im näheren Umkreis und schließlich wurde MERLIN im Mai 1989 im Markt eingeführt und 1990 auf der Messe Südback den Bäckern und Konditoren als leistungsfähige Bäckereibranchenlösung vorgestellt.

Zu dieser Zeit wurde das Team der Goecom von den Mitbewerbern belächelt und aufgrund des etwas unkonventionellen Outfits und der Jugend oftmals als „Turnschuhprogrammierer“ bezeichnet. Doch was in der Anfangszeit an Erfahrung fehlte, wurde durch Engagement wettgemacht. Viele Wochen und Monate lang wurden immer wieder Gespräche mit Anwendern geführt und so manche Nacht wurde in Backstuben verbracht, damit das Produkt für einen reibungslosen und praxistauglichen Einsatz in den Bäckereien geeignet war. Die offizielle Markteinführung gepaart mit einem damals revolutionären und günstigen Mietkonzept, welches auch heute noch Anwendung findet, machte die Software zu einem Erfolg. Innerhalb weniger Monate waren bereits mehr als 100 Installationen durchgeführt worden und die bisherigen Räumlichkeiten wurden natürlich schnell zu klein. Es erfolgte der erste Umzug in neue, größere Räumlichkeiten.

Bereits Anfang der 90er Jahre erfolgte der erste Umzug in größere Räumlichkeiten. Wobei an dieser Stelle ehrlicherweise gesagt werden muss, dass praktisch jedes andere Büro größer schien als die bis dato genutzten Kellerräume. Dafür wurde ein ehemaliges Getränkelager komplett umgebaut und ab sofort hatten wir ca. 100qm zur Verfügung – gefühlt hatten wir plötzlich Platz ohne Ende.

Zu dieser Zeit wurde auch der Vertrieb und der Innendienst personell kontinuierlich aufgestockt und MERLIN mit großem Erfolg in der Backbranche etabliert. Es dauerte nur wenige Jahre, bis erkennbar wurde, dass auch die neuen Räumlichkeiten nicht ausreichend waren.

Die stetig wachsende Anzahl an Mitarbeitern und damit benötigten PC-Arbeitsplätzen waren nicht mehr in den Räumen unterzubringen. Gleichzeitig stand auch noch die umfangreiche Software-Umstellung von DOS auf Windows an. So entschloss man sich 1995 die komplette Entwicklungsabteilung in zusätzliche neue Räumlichkeiten im Nachbarort Weiher auszulagern.

Wie sich später herausstellen sollte, eine fatale Fehlentscheidung, denn die räumliche Distanz führte dazu, dass einige der Ziele und Projekte nicht rechtzeitig umgesetzt werden konnten. Die Konsequenz war, dass im August 1997 das Unternehmen grundlegend neu strukturiert und auch die Gesellschafterverhältnisse verändert wurden. Innerhalb kürzester Zeit wurde gemeinsam mit der Gemeinde Kronau ein Konzept für die neuen Räumlichkeiten der Goecom erarbeitet und bereits im Frühjahr 1998 erfolgte die Grundsteinlegung für das neue Gebäude im Kronauer Industriegebiet.

Nach kurzer Bauzeit erfolgte noch im Dezember desselben Jahres der Umzug in das ca. 600qm große moderne Bürogebäude und ebnete so den Weg für die Expansion des Unternehmens und den Wechsel von MERLIN zu Marvin. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits mehr als 2000 Marvin Versionen installiert. Nach dem Jahrtausendwechsel und der sich ändernden Struktur in der Bäckerlandschaft, sollte das Unternehmen 2002 durch einen Investor für weitere Expansionen fit gemacht werden. Doch dies sollte gründlich schief gehen.

Was zunächst positiv begann, endete jedoch nur wenige Monate später in einem Desaster. Auch wenn dies sicherlich einer der problematischsten Momente in der Geschichte der Goecom war, gelang es dennoch innerhalb kürzester Zeit, die getroffenen Fehlentscheidungen durch eine radikale Umstrukturierung des Unternehmens wieder zu beheben. So wurde die Goecom für einige Zeit Teil der Stockheim-Gruppe in Düsseldorf und konnte vom dortigen Know How profitieren. Die Neuausrichtung wurde ein voller Erfolg – nicht zuletzt auch dank der Unterstützung unserer Kunden.

Innerhalb weniger Monate wurde nicht nur das Unternehmen optimal ausgerichtet, sondern erfolgte auch die Neugestaltung der Office Oberfläche von Marvin. Auch die Einrichtung neuer Kundenservices, wie z.B. der Premium Service, trugen zum weiteren Unternehmenserfolg bei. Heute blicken wir nun stolz auf über fünfundzwanzig bewegte und erfolgreiche Unternehmensjahre zurück, die nicht immer ganz einfach waren.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sie als Kunde, für Ihre langjährige Treue und Unterstützung. Besonders auch dafür, dass Sie uns immer wieder daran erinnern, dass Marvin nicht einfach nur programmiert, sondern ganz speziell für Sie entwickelt wird. Ein kleines „Danke“ aber auch an unsere Mitbewerber, die uns jeden Tag anspornen, besser zu bleiben. Und last but not least ein ganz besonderes Dankeschön an alle unsere Mitarbeiter und Vertriebspartner, die oft schon viele Jahre loyal im Dienste der Goecom stehen und einen sehr guten Job machen.

Unser Ziel ist es, auch zukünftig für Sie genau die „clevere Software für schlaue Bäcker“ zu machen, die stets ein kleines bisschen Ihre Erwartungen übertrifft. In diesem Sinne freuen wir uns auf die nächsten, gemeinsamen Jahre mit Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen
Christine Klepsch & Bernd Ratzel

Sponsoring. Dominik Lanz.

Zielstrebig. Ambitioniert. Nummer 1.

Vor drei Jahren begann die Goecom den jungen Rennfahrer Dominik Lanz in seiner Karriere zu unterstützen.

Dominik ist Jahrgang 1997, heute also 21 Jahre alt und fährt schon fast so lange Kart wie er laufen kann. Mit 5 Jahren saß er zum ersten Mal in einem Kart und wollte nach einigen Runden im Kreis fahren nicht mehr aussteigen. Er hatte seine Leidenschaft gefunden! Zwei Jahre später, mit fast 7 Jahren, fuhr er sein erstes Rennen. Seine Eltern dachten damals noch, Kart fahren wäre ein Hobby für ihren kleinen Sohn, aber Dominik wusste bereits, dass es weit mehr war als das. Mit Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, großer Anstrengung und allem voran seiner Leidenschaft entwickelte sich seine Laufbahn.

  • Mit 6 Jahren bekam er sein erstes eigenes Kart.
  • Mit fast 7 fuhr er sein erstes Rennen.
  • 2015/2016 war er im Team von Ralf Schuhmacher als Kartfahrer.
  • 2017 wechselte er zum Auto und fährt seitdem BMW235i mit 333 PS.
  • 2018 wurde er Mitglied im Team von MKR-Engineering.
  • Pro Jahr fährt er zwischen 7 und 10 Rennen.
  • Die Rennen finden in ganz Deutschland und Europa statt.

Seine bisherige Laufbahn klingt wie aus dem Bilderbuch – ist ihm aber bei Weitem nicht in den Schoß gefallen. Nur mit harter Arbeit, ständiger Präsenz und stetiger Einsatzbereitschaft hat Dominik es geschafft, so weit zu kommen.

Nach der Schule begann Dominik seine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, die er 2017 erfolgreich abschloss. Seitdem arbeitet er im elterlichen Unternehmen in Vollzeit. Seine Urlaubstage nimmt er ausschließlich, um Rennen zu fahren. Die Sommersaison ist dabei besonders anstrengend: Arbeiten von Montag bis Donnerstag, Donnerstagabend zum Veranstaltungsort reisen, Freitag bis Sonntag Rennen vorbereiten und fahren, Sonntagabend spät zurück nach Hause kommen. Zwischendurch bewirbt er sich bei Sponsoren, bereitet Marketing Materialien vor, verwaltet seine Ausgaben und hält sich selbstverständlich körperlich fit. Rennfahrer sein ist eigentlich bereits ein Vollzeitjob. Man fragt sich: Wie schafft er das alles? Die Antwort ist ganz einfach: Wenn man wirklich will, dann geht das! Zudem stehen seine Eltern schon immer zu 100% hinter ihm.

Dominik ist zielstrebig, ambitioniert und gibt nie auf – und passt damit perfekt zur Goecom Firmenphilosophie. Wir unterstützen den jungen Mann gerne in seiner Laufbahn und sind fest davon überzeugt, dass er mit seiner positiven Einstellung noch weit kommen wird. In den News unserer Homepage präsentieren wir regelmäßig seine aktuellen Erfolge.

Sein letztes Rennen: 09. Juni 2018, Nürburgring Nordschleife, 12 Runden à 20km, 175 Teilnehmer

Sein nächstes großes Ziel: Das 24-Stunden Rennen in Dubai im Januar 2019!

SOZIALES. ENGAGEMENT.

Auch als Unternehmen kann man durch soziales Engagement Verantwortung übernehmen.

Kindergruppe Regenbogen

Die in Zusammenarbeit mit Diakonischen Suchthilfe Mittelbaden gegründete „Kindergruppe Regenbogen“ unterstützt die Arbeit des Verbandes in Form einer Projektgruppe für Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Diese Kinder, welche alle durch suchtkranke Eltern oder Elternteile geprägt sind, werden in dieser Gruppe betreut und gefördert.

Ziel ist es, dass diese Kinder zumindest Teile des durch die Suchtkrankheit verursachten Fehlverhaltens ablegen und die eigene Suchtgefährdung konsequent reduziert wird. Diese Kinder haben erstmals die Möglichkeit, sich mit anderen Kindern gemeinsam mit ihren Betreuern z.B. über das Thema Alkohol im eigenen Zuhause und dessen Auswirkungen im Verhalten des betroffenen Elternteiles offen zu äußern.

Wir haben uns entschieden, dieses Projekt langfristig finanziell und ideell zu unterstützen, um so möglichst vielen Kindern die Chance zu geben, die psychischen Verletzungen zu stoppen und neue, gesunde Verhaltensweisen zu erlernen.

Nähere Informationen über das Projekt werden Sie zukünftig immer wieder auf unserer Homepage erfahren. Weitere Informationen über die Schäden und Folgen, die die Sucht der Eltern auf Kinder haben können, finden Sie auch unter www.nacoa.de und www.traudich.nacoa.de.

Kindergruppen Regenbogen 2014

Kurzbericht von Martina Rapp, Leiterin der Kindergruppen:  Die Kindergruppen für Kinder aus suchtbelasteten Familien haben die Informationen über Suchterkrankungen kindgerecht zu vermitteln, die Kinder in ihren Resilienzen und Ressourcen zu stärken, zu stabilisieren, das Selbstwerterleben [...]

Erich Kästner Schule Kronau

Seit Mitte des Jahres 2014 sind wir zudem offizieller Kooperationspartner der Erich Kästner Schule in Kronau und unterstützen dort häufig kleinere Projekte. Beispielsweise eine Autorenlesung für Drittklässler, einen Schulausflug der Streitschlichter oder eine Betriebsführung für die sechsten Klassen.

Bei der jährlichen Abschlussfeier verleihen wir den „Goecom Preis für besondere Leistungssteigerung“ – einen Preis, der von uns ins Leben gerufen wurde und seither diejenigen Schüler belohnt, die durchs Raster fallen, wenn es ausschließlich um die besten Noten geht. In Abstimmung mit dem Rektor und den Klassenlehrern der Schule wird ein Schüler ausgewählt, der von Klasse 5 bis 9 die beste Entwicklung gezeigt hat, sowohl in seiner schulischen Leistung als auch im Sozialverhalten. Dieser Schüler oder Schülerin wird bei der Abschlussfeier durch die Verleihung des Goecom Preises besonders geehrt.

Statement von Fr. Klepsch

Die Goecom GmbH & Co. KG unterstützt die Erich-Kästner-Schule schon seit langer Zeit. Persönlich bin ich jedoch erst seit einem Jahr in unsere gemeinsamen Aktionen involviert. In dieser Zeit hat sich schon sehr viel getan: [...]

Statement von Hr. Ratzel

Wir unterstützen die Erich-Kästner-Schule, weil sie sich als Werkrealschule vom Einheits- und Gemeinschaftseinerlei positiv abhebt. Hier werden die Kinder und Jugendlichen zielgerichtet auf einen qualifizierten Werkrealabschluss vorbereitet, der ihnen die Türen öffnet für handwerkliche Ausbildung [...]

Persönlich. Erreichbar.

Mit unserem Support & Service sind Sie immer bestens versorgt. Wir helfen Ihnen schnell und professionell bei allen Fragen rund um Ihre Software. Unsere Hotline-Mitarbeiter erreichen Sie:

Werktags:
08:00 – 17:00 Uhr (Hotline)
17:00 – 20:00 Uhr (Bereitschaft)

Samstag:
09:00 – 15:00 Uhr (Bereitschaft)

Telefon: +49 (0) 7253 / 944 – 344
Fax: +49 (0) 7253 / 944 – 377
Email: info@goecom.de

Imagebroschüre

Hier können Sie kostenlos unser Infomaterial zu Goecom und Marvin herunter laden.

Kostenloser Newsletter

Rückrufservice

Felder mit einem * sind Pflichtfelder

Geben Sie einfach Vorwahl und Nummer ein und wir rufen Sie zurück.
Vereinbaren Sie gleich einen Termin vor Ort.

Anspruch. Partner.